Sprache
Der größte Teil der Surinamishen Bevölkerung stammt von Einwanderer aus 3 verschiedene Kontinente: Afrika, Asien und Europa. Dies ist der Grund warum ungefähr 20 Sprachen gesprochen werden. Die offizielle Sprache ist Niederländisch. Diese Sprache wird auch auf Schulen und in der Regierung benutzt. In alltäglichen Situationen wird aber des öfteren das Surinamisch oder Sranantongo gesprochen. Die Indianer sprechen verschiedene indianische Sprachen. Vertragsarbeiter die in dem 19. Jahrhundert eintrafen, brachten das Hindu, das Javanisch und das Chinesisch. Zwischen den verschiedenen Gruppen wird im Allgemeinen das Sranantongo benutzt.
Viele Surinamer beherrschen auch ( oft teilweise) die englische Sprache.


Sranan Tongo

Das Sranan Tongo, oder Surinamisch wird von fast alle Einwohner verstanden und gesprochen. Für viele ist es die erste Sprache. Diese kreolische Sprache ist ziemlich jung und stammt von den ersten Sklaven die Mitte des 17. Jahrhunderts aus Afrika nach Surinam kamen. Das Sranan sollte man unterscheiden von Sprachen die benutzt werden von Buschneger wie das Saramakan und das Aukan. Die Sprache kennt englische, portugiesische und afrikanische Einflüße, aber auch nierderländische Wörter sind zurück zu finden.

Kreolisch
Das Kreolisch besteht aus verschiedene Sprachen. Das Guyanisch mit 50.000 Sprecher in Surinam und 650.000 in Guyana. Im Osten und Nordosten sprechen ungefähr 18.000 Menschen das Aukan. Entlang den Saramakka- und Surinamfluß wird vor allem Saramakkan gesprochen. Diese letztere Sprache hat eine starke Beziehung zu dem Englisch. Das Dialekt, Matawari, hat starke Beziehungen zu dem Portugiesisch. Weiter gibt es noch das Kwinti, das entlang den Coppenamefluß gesprochen wird. Auch diese Sprache hat starke Beziehungen zu dem Englisch.

Carib
Unter dem Carib versteht man verschiedene indianer Sprachen. Das Kalihna, hat sowohl ein westliches als auch ein östliches Dialekt. Das Letztere hat das höchste Ansehen und wird vor allem gesprochen in der Umgebung von Albina. Trio ist hauptsächlich in den südlich zentrallen Dörfer Tepoe und Alalapadu zu finden. Arawak wird vorwiegend von älteren Leuten im Norden gesprochen. Auch in Venezuela, Guyana und Französisch-Guyana wird das Arawak noch benutzt. Weiter gibt es noch, das an Trio verwandte Wayana und das Akurio. Beide Sprache ist nahezu ausgestorben.

Indoeuropäisch
In diese Gruppe fallen die europäische und westasiatischen Sprachen. Das karibische Hindoe ist eine Variation auf dem indischen Hindoe und hat viele Sprecher in Surinam. Fast alle benutzen Niederländisch als ihre Zweitsprache. Niederländisch wird kaum als erste Sprache benutzt, aber viele Einwohner beherrschen es als Zweitsprache. Englisch wird an der Küste und an der Grenze mit Guyana gesprochen. Vor allem im geschäftlichen Umgang ist es sehr beliebt.

Im übrigen
Ungefähr sechzigtausend Menschen in Surinam sprechen karibisches Javanisch. Diese Sprache hat große Unterschiede mit dem Javanisch, das in Indonesien gesprochen wird. Die Sprache stammt von den Plantagenarbeiter, die in 1890 nach Surinam kamen. Ein großer Teil der Chinesen in Surinam spricht eine Art der Chinesischen Sprache, Hakka. Das Warao schließlich, ist eine isolierte Sprache die nur noch von wenigen Indianer in Surinam gesprochen wird.